Hoym

Als „junge“ Gießerei profitiert das Werk Hoym von der funktionalen Architektur und der ganz auf Materialfluss ausgerichteten Gestaltung der Prozessabläufe.

Die Druckguss Hoym GmbH wurde 1999 gegründet. Das Werksgelände des Unternehmens entstand zwischen September 1999 und Juli 2000, der Maschinenpark wurde seitdem schrittweise vergrößert. Rund 80 Prozent der rund 220 Mitarbeiter am Standort sind in der Produktion tätig.



Eine weiterer Vorteil des Standorts besteht in seinen beinahe unbegrenzten Erweiterungsmöglichkeiten. So stehen dem Werk Hoym weitere, knapp 50.000 Quadratmeter an Fläche zur Verfügung, die zum Standort gehören und jederzeit für einen Ausbau der vorhandenen Kapazitäten genutzt werden können.

Hoym ist ein Ortsteil der Stadt Seeland in Sachsen-Anhalt und liegt rund 12 Kilometer westlich von Aschersleben und 12 Kilometer östlich von Quedlinburg entfernt, das seit 1994 als eines der größten Flächendenkmale in Deutschland zum Weltkulturerbe gehört. Verkehrstechnisch ist Hoym über die B6 an die A14 angebunden, die in südöstlicher Richtung über Halle und Leipzig nach Dresden und nach Norden hin über die A2 Richtung Hannover führt.


HOYM

Maschinen Insgesamt 20 Druckgussmaschinen im Betrieb
  und 5 Bearbeitungsmaschinen
Schließkraftbereich 400 – 900t
Produktspektrum Ölpumpen, Getriebequerträger, Motorträger
Kunden BMW, Daimler, VW, Getrag
Flächen Grundstücksfläche:       56.600 m²
  Umbauter Raum:             8.400 m²
  Unbebautes Gelände:   48.100 m²
 
  • Gunzenhausen, 22.12.2016

    Gemeinsam Kompetenzen aufbauen

    Volle Power pressmetall: Unser Team und die Dynamik bei den Nachwuchskräften sichern unsere Fach- & Entwicklungskompetenz

    / weiterlesen